Die Währinger Straße im 9. Bezirk erzählt

Von der Volksoper bis zum „Schmerlingtheater“
waehringerstrasseneusymbolgrossEs geht bergab! Aber nur räumlich. Während wir nämlich die Währinger Straße im 09. Bezirk gemütlich hinabschreiten, werden wir uns anschauen, was alles an Interessantem am Wege liegt. Immerhin ist sie eine der ältesten Ausfallsstraßen Wiens. Kein Wunder, dass sich gerade hier mehrere sehr bedeutende Institutionen (und Privatbauten) etabliert haben.
Wir beginnen mit dem zweitgrößten Musiktheater Wiens aus der Ringstraßenzeit und begeben uns danach zu einem beeindruckenden Bau aus der Zeit der Frühindustrialisierung Österreichs, einer ehemaligen Lokomotivfabrik. Wir schreiten vorbei an den Domizilen von Heimito von Doderer und Anton Bruckner. und besprechen diese unterschiedlichen Persönlichkeiten. Altehrwürdige Palais mit ihren Geschichten säumen unseren Weg genauso, wie die bedeutendsten Bauten aus der Österreichischen Medizingeschichte. Und ganz nebenbei ist hier unweit der Währinger Straße Cosi fan tutte komponiert worden.
Viel kann sie uns erzählen, die Währinger Straße. Immerhin existiert sie schon seit der Römerzeit und ist auch im Mittelalter in Urkunden erwähnt worden.
Werfen Sie mit uns am Schauplatz der Währinger Straße einen Blick in die vielfältige (Stadt)Geschichte Wiens!

Führungsinformationen:
Kinder SymbolTreffpunkt:         9. Bezirk, Währinger Straße 78, beim Eingangsbereich der Volksoper Wien
Dauer:                1,5 bis 2 Stunden
Kosten Erw.:      14 € pro Person
Kosten Kinder:   7 € pro Kind von 4 bis 14 Jahren
Teilnehmerzahl: maximal 20 Personen

Gruppenermäßigung auf Anfrage!

Informationen oder Anmeldungen unter: office@wienerwege.at

Dieser Beitrag wurde unter 09. Alsergrund, Führungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.