Vom Großarmenhaus zum Universitätscampus

Die Geschichte einer Stadt in der Stadt
akh01Lange Zeit war das Alte Allgemeine Krankenhaus ein Großspital, von dem aus weltberühmte medizinische Neuerungen ihren Anfang nahmen. Karl Landsteiner, Theodor Billroth, Ignaz Semmelweis (Retter der Mütter), Carl von Rokitansky, Franz Schuh und viele andere Personen von medizingeschichtlicher Bedeutung wirkten an dieser angesehenen Heil- und Forschungsstätte. Ihren Spuren werden wir in den kleinen und großen Höfen und Trakten folgen und ein Höhepunkt dieser Führung wird ein Besuch beim umstrittenen „Narrenturm“ Kaiser Josephs II. sein. Vor seinem Umbau zur Krankenanstalt war die Bestimmung des ursprünglichen Gebäudekomplexes eine andere: er war Versorgungshaus, Siechenhaus, Findelheim, Invalidenhaus und Großarmenhaus. Und heute hat sich die Nutzung des Alten AKH wieder gewandelt: es ist Universitätscampus mit einer Reihe von Universitätsinstituten und -bibliotheken, eine Lokalszene hat sich etabliert, ein Adventdorf wird alljährlich hier errichtet und sogar ein Radiosender hat hier Quartier gefunden. Besuchen Sie mit uns diese Stadt in der Stadt mit ihrer wechselvollen Geschichte.

Führungsinformationen:
Kinder SymbolTreffpunkt:         9. Bezirk, Alser Straße 4, beim Sonnenfelstor (gegenüber der Pfarrkirche Hl. Dreifaltigkeit)
Dauer:                1,5 bis 2 Stunden
Kosten Erw.:       14 € pro Person
Kosten Kinder:   7 € pro Kind von 4 bis 14 Jahren
Teilnehmerzahl: maximal 20 Personen

Gruppenermäßigung auf Anfrage!

Informationen oder Anmeldungen unter: office@wienerwege.at

Dieser Beitrag wurde unter 09. Alsergrund, Das Alte AKH, Führungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.