Ringstraße Teil 3 – vom Burggarten bis Burgtheater

Das Diadem der Ringstraße
ring03Es gab und gibt wohl kaum eine Reisegruppe, die bei einer Stadtrundfahrt diesen Bereich der Ringstraße nicht anfahren würde. Dieser Abschnitt des Rings ist nämlich der berühmteste, denn er war vornehmlich für die öffentlichen Prachtbauten der franzisko-josephinischen Ära reserviert worden. Der Bau der Hofmuseen, des Parlaments, des Burgtheaters, Rathauses und der neuen Universität Wien wurde Großteils durch die Grundstücksverkäufe des ehemaligen „Glacis“ finanziert. Gebaut wurde das „Diadem der Ringstraße“ zum Ruhme des Hauses Habsburg für ein Reich mit 60 Millionen Untertanen (weshalb wir auf unserem Weg immer wieder auf Hinweise auf das Kaiserhaus stoßen werden)! Befohlen also vom Kaiser, geplant, finanziert und in Existenz gebracht wurde die Ringstraße jedoch vom (Groß)bürgertum!
Bei unserer Besichtigungstour werden wir nicht nur die einzelnen Planungsphasen, Baufortschritte und Besonderheiten einzelner Gebäude besprechen, sondern auch das große Anliegen Kaiser Franz Josephs I., hier ein repräsentatives „Kaiserforum“ zu errichten, wird ein Thema sein.
Faszinierend sind auch die der weltbekannten Bauwerke hier an der Ringstraße: klassisch Griechisch, italienische Renaissance, flandrische Gotik und manche Besonderheiten mehr. Diese können wir auf unserem Streckenabschnitt deutlich untereinander vergleichen. Machen Sie sich mit uns auf den Weg!

Zum Thema Kaiserforum gibt es eine eigene, ausführliche Führung: Das Wiener Kaiserforum

Führungsinformationen:
Kinder SymbolTreffpunkt:         1. Bezirk, Burggarten beim Wolfgang Amadeus Mozart Denkmal
Dauer:                1,5 bis 2 Stunden
Kosten Erw.:       14 € pro Person
Kosten Kinder:   7 € pro Kind von 4 bis 14 Jahren
Teilnehmerzahl: maximal 25 Personen

Gruppenermäßigung auf Anfrage!

Informationen oder Anmeldungen unter: office@wienerwege.at

Dieser Beitrag wurde unter 01. Innere Stadt, Die Wiener Ringstraße, Führungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.