Schlosspark Schönbrunn Teil 1 – Hietzinger Parkseite

Mächtige Götter, verwunschene Plätzchen und botanische Raritäten
schoenbrunnhietzing
neusymbolgrossVom Hietzinger Tor kommend gehen wir zuallererst durch einen stilleren Teil des Gartens nahe dem Kaunitz Schlössl. Selbstverständlich besprechen wir auch den Palmenhausgarten mit einem der größten und ältesten Stahl-Glasgewächshäuser von Europa und machen einen Abstecher zum Botanischen Garten von Schönbrunn. Auf unserem Weg durch den wohl bekanntesten Park Wiens werden uns auch Kaiser Franz Stephan und sein Sohn Kaiser Joseph II. unweit vom Japanischen Garten begegnen.
In den einzelnen Gartenteilen werden wir mit Ihnen die besondere Symbolik des jeweiligen grünen Bereiches, die Erlesenheit mancher Raritäten, aber auch die tägliche Arbeit der Gärtnerinnen und Gärtner von Schönbrunn besprechen.
Der Garten ist so angelegt, dass sich alle paar Meter neue, überraschende Aus- und Einblicke ergeben; so zum Beispiel beim „Fächer“. Im Rosarium hinwiederum werden wir nicht nur einen Augen-, sondern auch einen „Nasenschmaus“ erleben können. Da im barocken Fürstengarten auch Wasser eine große Rolle spielt, besuchen wir nicht nur die mythischen Götter, Helden, Najaden und Tritonen, sondern auch das verwunschene Fischbassin und beenden diese Führung beim mächtigen Neptunbrunnen.

Führungsinformationen:
Kinder SymbolTreffpunkt:         13. Bezirk, Eingang Hietzinger Tor (Hietzinger Hauptstraße)
Dauer:                1,5 bis 2 Stunden
Kosten Erw.:      14 € pro Person
Kosten Kinder:   7 € pro Kind von 4 bis 14 Jahren
Teilnehmerzahl: maximal 25 Personen

Gruppenermäßigung auf Anfrage!

Informationen oder Anmeldungen unter: office@wienerwege.at

Dieser Beitrag wurde unter 13. Hietzing, Das Grüne Wien, Führungen, Schönbrunn veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.