Spaziergang durch den Wiener Augarten

Von dichtem Grün, massivem Beton und feinstem Porzellan – die vielen Gesichter des Wiener Augartens
augarten01
Auf vielfältige Weise wurde und wird dieser alte Barockgarten Wiens genutzt. Sind es heute vor allem Jogger, Hundehalter und Erholungsuchende, waren es in früheren Zeiten adelige Jagdgesellschaften und vergnügungshungrige Bürger, die einen Ausflug zu Tanz, Remasuri und Feuerwerk suchten. Höchstrangige musikalische Veranstaltungen, Lichterspiele und die Fresslotterie fanden hier statt. Im Augarten segnete einst ein Papst die Massen und begrüßte Kaiser Joseph II. den russischen Zaren.
Noch heute beherbergt der Park zwei weltberühmte österreichische Institutionen: die Porzellanmanufaktur Augarten und die Wiener Sängerknaben.
Auch der 2. Weltkrieg hat Spuren hinterlassen: die beiden unübersehbaren Flaktürme mit ihrer besonderen Geschichte. Aus ganz anderer Zeit ist das kunstvolle und wenig bekannte Schmidtkreuz, dem wir genauso einen Besuch abstatten werden wie dem Skulpturengarten beim Atelier Augarten.
Während wir uns zu den einzelnen Schauplätzen hinbewegen, hält die barocke Gartenanlage immer wieder überraschende Ein- und Ausblicke für uns bereit. Wir werden Ihnen bei unserem Rundgang durch den Augarten zeigen, wie effektvoll dieser Garten inszeniert ist.

Führungsinformationen:
Kinder SymbolTreffpunkt:         2. Bezirk, Haupteingang, Obere Augartenstraße 1
Dauer:                1,5 bis 2 Stunden
Kosten Erw.:      14 € pro Person
Kosten Kinder:   7 € pro Kind von 4 bis 14 Jahren
Teilnehmerzahl: maximal 20 Personen

Gruppenermäßigung auf Anfrage!

Informationen oder Anmeldungen unter: office@wienerwege.at

Dieser Beitrag wurde unter 02. Leopoldstadt, Das Grüne Wien, Führungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.