Grätzlspaziergang durch Atzgersdorf

„… auf so an harben Grund bin i daham“ – Sargfabrik, alter Bahnhof und Kapelle für eine Mörderin
atzgersdorfneusymbolgrossAtzgersdorf ist ein Wiener Bezirksteil, der sich sehr lange seine Selbständigkeit als niederösterreichische Gemeinde bewahrt hat. Und bis heute sind die Atzgersdorferinnen und Atzgersdorfer ein selbstbewusstes Völkchen, das die Erinnerung an das alte Atzgerdorf hochhält. Nach dem Zweiten Weltkrieg begann sich das bedeutende Industriegebiet mit seinen zum Teil weltbekannten Großbetrieben und seinen Arbeitervierteln allmählich in ein Wohngebiet südlich von Wien zu verändern.
Bei unserem Spaziergang werden wir nicht nur der Industriegeschichte Atzgersdorfs oder seiner Bedeutung als alter Handelsweg nachgehen. Wir werden auch den alten Dorfkern, der bis heute erkennbar ist, besuchen und der langen Geschichte des Ortes unsere Aufmerksamkeit schenken. So besuchen wir zum Beispiel die alte Pfarrkirche und das alte Herrschaftszentrum im Ort. Auch der ehemaligen Klavierfabrik Luner und dem alten Bahnhof von 1840 werden wir einen Besuch abstatten.
Dass wir auf unserem Weg auch noch mehreren (Klein)Kunstdenkmälern, berühmten Atzgersdorfern und einigen Kuriosa begegnen, versteht sich in diesem selbstbewussten Liesinger Bezirksteil von selbst.

Führungsinformationen:
Kinder SymbolTreffpunkt:         23. Bezirk, Breitenfurter Straße 178-182 Kreuzung Gerbergasse, bei der Station Campingplatz Wien Süd der Buslinie 62A
Dauer:                1,5 bis 2 Stunden
Kosten Erw.:       14 € pro Person
Kosten Kinder:   7 € pro Kind von 4 bis 14 Jahren
Teilnehmerzahl: maximal 20 Personen

Gruppenermäßigung auf Anfrage!

Informationen und Anmeldungen unter: office@wienerwege.at

Dieser Beitrag wurde unter 23. Liesing, Führungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.