Ringstraße Teil 4 – vom Schottentor zum Franz Josephs Kai

„Schmerlingtheater“, Deutschmeisterdenkmal und der hohe Turm
ring04
Bei dieser letzten Etappe unseres Zyklus´ werden wir neben dem ehrwürdigen Universitätsgebäude und der mächtigen Votivkirche auch den Ort besuchen, wo das „Schmerlingtheater“, ein sehr „politisches“ Gebäude, stand. Natürlich besprechen wir auch den Ort des „neuen stabilen Theaters auf dem Schottenring“, der dann Schauplatz der bis heute weltgrößten Theaterkatastrophe geworden ist.
Auch die von Maria Theresia gegründete Wertpapierbörse hatte nach mehrmaligen Übersiedlungen, hier an der Wiener Ringstraße über 125 Jahre ihren Sitz gefunden. Wir kommen weiters an der Landespolizeidirektion Wien genauso vorbei wie am Hotel Hilton Plaza oder dem Geburtshaus von Stefan Zweig und einem frühen Bau von Otto Wagner.
Der Deutschmeisterplatz mit seinem berühmten Denkmal und der Rossauer-Kaserne im Hintergrund lockert diesen dichtverbauten Teilabschnitt etwas auf. Den Abschluss bildet ganz markant der (mit Antenne!) 93 m hohe Ringturm. Heute wird dieser Turm nicht nur als einfacher Bürotower genutzt, sondern er wird immer wieder als Kunstobjekt und als Wetterstation verwendet.
Ursprünglich war ein Schwesternbau zum Ringturm auf der anderen Seite der Ringstraße vorgesehen, quasi als „Tor zur Zukunft“; dieser Plan wurde allerdings verworfen.
An der Nahtstelle zum Franz-Josephs-Kai werden wir die Führung und damit den Zyklus´ zu einem der bekanntesten Prachtboulevards der Welt beschließen!

Führungsinformationen:
Kinder SymbolTreffpunkt:         1. Bezirk, Universitätsring 1, bei den Stiegenanlagen der Universität
Dauer:                1,5 bis 2 Stunden
Kosten Erw.:       14 € pro Person
Kosten Kinder:   7 € pro Kind von 4 bis 14 Jahren
Teilnehmerzahl: maximal 25 Personen

Gruppenermäßigung auf Anfrage!

Informationen oder Anmeldungen unter: office@wienerwege.at

Dieser Beitrag wurde unter 01. Innere Stadt, Die Wiener Ringstraße, Führungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.