Die Wiener Seite des Bisamberges

Mittelwelle, Wein und alte Schanzen
bisambergwienDurch Feld, Wiese, Wald und auf den Berg führt uns diese abwechslungsreiche ganztägige Wanderung im nördlichsten Spitzerl von Wien. Sie werden überrascht sein, wieviel diese Kulturlandschaft zu bieten hat! Die Wanderung beginnt am Stammersdorfer Bahnhofplatz und führt uns bald in den historischen, angerförmigen Dorfkern des alten Weinortes. Von dort aus kommen wir durch einen naturkundlich hochinteressanten Lößhohlweg und gelangen zur alten Bahntrasse der früheren Dampftramway, die ehemals vom Donaukanal bis tief ins Weinviertel führte. Wir streifen den Rendezvousberg (Napoleon – Erzherzog Carl!) und machen Rast beim Wasserbehälter Bisamberg, der vom Künstler Gottfried Kumpf gestaltet wurde.
Danach besuchen wir ein botanisches Naturdenkmal Wiens, das auch militärgeschichtlich hochinteressant ist. Dann geht es weiter ins größte Waldgebiet im Norden Wiens, das wir durchqueren werden, um inmitten von Weinriedeln die Anhöhen des Bisamberges zu erklimmen. Von dort haben wir dann einen grandiosen Ausblick über unsere Stadt! Außerdem besprechen wir noch den Eichendorff-Gedenkstein, das Jagdschloß Magdalenenhof und natürlich die ehemalige Sendeanlage Bisamberg. Der Abstieg vom Bisamberg erfolgt über „In den Klausen“ bis wir im Heurigenort Strebersdorf anlangen. 

Führungsinformationen:
Treffpunkt:         21. Bezirk, Stammersdorfer Bahnhofplatz, Endstation Straßenbahnlinie 31
Dauer:                7 bis 8 Stunden
Wegstrecke:       ca. 12,5 km
Kosten Erw.:      22 € pro Person
Kosten Kinder:   11 € pro Kind von 4 bis 14 Jahren
Teilnehmerzahl: maximal 25 Personen

Zu dieser Wanderführung gibt es auch den Niederösterreichischen Teil des Bisamberges!

Gruppenermäßigung auf Anfrage!

Informationen oder Anmeldungen unter: office@wienerwege.at

Dieser Beitrag wurde unter Das Grüne Wien, Wanderführungen, Wien veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.